Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Bildleiste
  
Navigationslinks überspringenStartseite  |  Literaturschau  |  20. Jahrhundert  |  Nonn, Christoph, Geschichte Nordrhein-Westfalens.

Christoph Nonn, Geschichte Nordrhein-Westfalens (Beck`sche Reihe: bsr - C.H. Beck Wissen 2610), München, Verlag C.H. Beck 2009, 127 S., 2 Karten, ISBN 978-3-406-59343-8, 8,95 Euro.

In der Beckschen Reihe „Wissen“ erscheinen seit einigen Jahren unter der Rubrik „Die Bundesländer“ knappe Darstellungen der Geschichte der einzelnen Bundesländer, darunter 2009 das hier anzuzeigende Bändchen über „Nordrhein-Westfalen“ von Christoph Nonn. Als Professor für Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte Nordrhein-Westfalens an der Universität Düsseldorf ist er schon qua Amt als Autor dafür prädestiniert. Nonn skizziert auf vorgegebenem Raum die Geschichte des Landes von den vor- und frühgeschichtlichen Anfängen bis in die Gegenwart - um es plakativ zu formulieren: vom Neandertaler bis zu Jürgen Rüttgers.

Je ein Viertel des Bandes entfällt auf die Zeit bis 1815 beziehungsweise auf die Epoche der preußischen Provinzen Westfalen und Rheinprovinz 1815-1945, die übrige Hälfte ist der Zeit ab Gründung des Landes NRW 1946 gewidmet. Diese wiederum gliedert Nonn nicht nach den wesentlichen Entwicklungslinien und landespolitischen Sachthemen, wie man es erwarten würde und wie es in anderen Bänden der Reihe auch praktiziert worden ist, sondern in die Amtszeiten der Ministerpräsidenten mit den Politikfeldern der jeweiligen Ära.

Im Umschlagtext liest man, dass NRW das bevölkerungsreichste Bundesland ist und eine der größten Metropolregionen der Welt – doch das muss man einfach glauben, Zahlen und Angaben dazu findet der Leser nicht. So erfährt man beispielsweise an keiner Stelle, wie viele Einwohner dieses Land überhaupt hat oder wie groß es flächenmäßig ist. Welche Städte machen die Metropolregion aus? Warum? Wie sah die Wirtschafts- und Beschäftigungsstruktur in der Hochphase von Kohle und Stahl aus? Wie sieht sie heute aus nach weitgehendem Strukturwandel? Ein kleiner statistischer Anhang mit den wichtigsten Angaben hätte schon genügt. Das sieht aber offensichtlich das Konzept der Bände nicht vor.

Im Nachsatz des Bandes finden sich zwei Karten, eine sehr vereinfachte Inselkarte mit den NRW zugrunde liegenden Territorien 1789 und eine Karte der Kreise und Regierungsbezirke in NRW 1949; statt der letzteren – pro Band sind nur zwei Karten vorgesehen – wäre eine Karte der Verwaltungsgliederung des Landes auf aktuellem Stand sicher informativer.

Im Gegensatz zu anderen Bänden der Reihe ist das Orts- und Personenregister äußerst knapp gehalten und Regentenlisten fehlen. Die Literaturhinweise sind kommentiert.

Für eine Neuauflage bieten sich einige Verbesserungsmöglichkeiten – vielleicht auch eine Modifizierung des Konzepts der Reihe an.

 

11.11.2010
Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.



Margret  Wensky (Bonn) 
 

       
 

       
 
 Cover: Nonn, Christoph, Geschichte Nordrhein-Westaflens (Bildvergrößerung öffnet in neuem Fenster, 50KB)