Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Bildleiste
  
Navigationslinks überspringenStartseite  |  Literaturschau  |  Epochenübergreifend  |  Niesen, Josef, Bonner Personenlexikon

Josef Niesen, Bonner Personenlexikon, 3. verbesserte und erweiterte Auflage, Bonn, Bouvier 2011, 583 S., zahlreiche, teils farbige Abbildungen, ISBN 978-3-416-03352-7, 49,90 Euro.


Drei Auflagen in sechs Jahren – das von Josef Niesen 2006 erstmals veröffentliche Bonner Personenlexikon ist ganz offensichtlich ein Publikumserfolg. Es interessiert die Menschen, wer in 2.000 Jahre Bonn geprägt hat. Auf 850 biographische Kurzporträts ist die dritte Auflage angewachsen. Aufgenommen hat der Autor Persönlichkeiten, die auf dem Gebiet der heutigen Stadt Bonn geboren wurden, gelebt und gewirkt haben oder gestorben sind und eine wie auch immer geartete Bedeutung für die Stadt hatten. Daher finden sich unter den Porträtierten auch viele, die in die Sparte „Persönlichkeiten“ des Internetportals Rheinische Geschichte nach dessen Kriterien nicht aufgenommen werden, wie beispielsweise Prinzen aus außerrheinischen Fürsten- und Herrscherhäusern, die in Bonn studiert haben. Der 40-jährigen Funktion Bonns als Bundeshauptstadt hat der Autor durch die Aufnahme zahlreicher, nicht genuin rheinischer Bundespolitiker (beispielsweise Herbert Wehner) Tribut gezollt.

Insgesamt sind Vertreterinnen und Vertreter aller Bereiche, ob aus Architektur, Geschichte, Karneval, Kirche, Kunst, Literatur, Medien, Medizin, Musik, Politik, Recht, Religion, Schule und Bildung, Sport, Theater, Verwaltung, Wirtschaft, Universität und Wissenschaft, berücksichtigt worden. Dichter, Denker, Lenker, Heilige, Helden, Hexen und ihre Verfolger, Künstler, Nobelpreisträger, Schurken, Studenten und Unternehmer finden sich darunter genauso wie die kurkölnischen Landesherren, die Kölner Bischöfe/Erzbischöfe und Kurfürsten, Preußenprinzen und -herrscher, Widerständler, Täter und Opfer des NS-Regimes. Als „Bonner" gelten natürlich auch die drei Stadtpatrone Cassius und Florentius und neuerdings die heilige Äbtissin Adelheid von Vilich.

Bemerkenswert ist, dass hier kein vielköpfiges Autorenteam am Werke war, sondern ein einzelner Autor, der eine in jeder Beziehung höchstbeachtliche Leistung vollbracht hat. Ihm sei daher verziehen, dass die Literaturangaben, die sich unter vielen Texten finden, nicht in allen Fällen dem aktuellen Forschungs- und Wissensstand entsprechen. Hier wären für eine sicher in absehbarer Zeit fällige 4. Auflage Korrekturen angebracht. Die jetzt zu einem erheblichen Teil farbigen Abbildungen, das größere Format und der feste Einband tun dem Werk gut. Abgerundet wird es durch eine Zeittafel zur Stadtgeschichte, Listen der Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger sowie der Porträtierten nach „Berufsständen“, eine Übersicht der auf dem Alten Friedhof in Bonn bestatteten Persönlichkeiten und ein Register der Straßennamen.

 

25.1.2012

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.





Margret Wensky (Bonn) 
 

       
 

       
 
 Cover: Niesen, Josef, Bonner Personenlexikon (Bildvergrößerung öffnet in neuem Fenster, 93KB)