Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Bildleiste
  
Navigationslinks überspringenStartseite  |  Orte und Räume  |  Gebiete nach 1815  |  Kreise  |  Altenkirchen

Kreis Altenkirchen (Westerwald)

Der Kreis Altenkirchen ist der nördlichste Kreis von Rheinland-Pfalz. Er wird umgrenzt von den nordrhein-westfälischen Kreisen Rhein-Sieg-Kreis, Oberbergischer Kreis, Olpe und Siegen-Wittgenstein sowie den rheinland-pfälzischen Kreisen Westerwaldkreis und Neuwied. Sitz der Kreisverwaltung ist die Stadt Altenkirchen.

Bis 1803 gehörte das Gebiet des späteren Kreises Altenkirchen vornehmlich zu den Kurfürstentümern Köln und Trier. Außerdem gehörten einzelne Gemeinden zu kleineren Herrschaften (unter anderem Grafschaften Sayn-Altenkirchen, Sayn-Hachenburg). 1803 kam das Gebiet an das Fürstentum Nassau-Usingen (ab 1806 Herzogtum Nassau).

Der preußische Kreis Altenkirchen wurde 1816 gebildet und lag im Regierungsbezirk Koblenz der Provinz Großherzogtum Niederrhein (ab 1822/1830: Rheinprovinz). Er umfasste 1817 die Bürgermeistereien Altenkirchen, Daaden, Flammersfeld, Friesenhagen, Gebhardshain, Hamm, Kirchen, Weyerbusch und Wissen und blieb in dieser Ausdehnung fast unverändert. Der heute 642 Quadratkilometer große Kreis mit 135.752 Einwohnern (2007) setzt sich zusammen aus der verbandsfreien Stadt Herdorf sowie den acht Verbandsgemeinden Altenkirchen (Westerwald), Betzdorf, Daaden, Flammersfeld, Gebhardshain, Hamm (Sieg), Kirchen (Sieg) und Wissen. Größte Orte sind die Städte Betzdorf mit gut 10.000, Kirchen mit gut 9.000 und Wissen mit gut 8.000 Einwohnern.

Wirtschaftlich bedeutend für den Kreis Altenkirchen waren bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts Erzbergbau und Montanindustrie. Hochspezialisierte metallverarbeitende Industrie dominiert bis heute das produzierende Gewerbe. Daneben haben sich Handel und Dienstleistung (Tourismus) etabliert.

 

Allgemeine Literatur

Clemen, Paul (Hg.), Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, Bd. 16,1: Kreis Altenkirchen, bearb. v. Margot Bitterauf-Remy, Düsseldorf 1935 (Neudruck Düsseldorf 1985).

Kreisverwaltung Altenkirchen (Hg.), Der Landkreis Altenkirchen im 20. Jahrhundert. Eine Chronik, Altenkirchen 1992.

Verwaltungsgeschichtliche Literatur

Bär, Max, Die Behördenverfassung der Rheinprovinz seit 1815, Bonn 1919.

Schütz, Rüdiger (Bearb.), Grundriß zur deutschen Verwaltungsgeschichte, Reihe A, Preußen, Band 7: Rheinland, Marburg 1978.

Kreisperiodika

Heimatjahrbuch des Kreises Altenkirchen (seit 1972).

Heimatkalender des Kreises Altenkirchen (1958-1971).

Online

Website des Kreises Altenkirchen

29.9.2010

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.



Andrea Rönz (Linz am Rhein) 
<img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/948c84895b76456baf6da30b060e7b5d" width="1" height="1" alt=""> 

       
 

       
 

Karte: Kreis Altenkirchen im Jahre 2010 (Bildvergrößerung öffnet in neuem Fenster, 66 KB)

Kreis Altenkirchen im Jahre 2010. (LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte)