Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Bildleiste
  
Navigationslinks überspringenStartseite  |  Orte und Räume  |  Gebiete in französischer Zeit (1794-1815)  |  Rechtsrheinische Territorien und Gebiete (1794-1815)

 Rechtsrheinische Territorien und Gebiete (1794-1815) 

Karte: Rechtsrheinische Territorien und Departements im Rheinland 1813

Im Zuge der französischen Revolutionskriege, der Auflösung des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation und des Reichsdeputations-hauptschlusses wurde auch der Raum rechts des Rheins völlig neu geordnet. Die geistlichen Herrschaften wurden säkularisiert, Landesherrn, die auf linksrheinischem Gebiet Territorien verloren, mit geistlichem und weltlichem Besitz im rechtsrheinischen Raum abgefunden. Die nassauischen Herzogtümer rückten bis zum Rhein vor und aus dem alten Herzogtum Berg entstand das Großherzogtum gleichen Namens als Musterstaat Napoleons.

Im Großherzogtum Berg wurde mit Verzögerung auch die französische Verwaltungsstruktur übernommen. 1808 wurden die Departements eingerichtet. Ebenso wurde die innere Gliederung der Departements neu festgelegt. Jedes Departement wurde in mehrere Arrondissements sowie Kantone gegliedert. An der Spitze des Departements stand ein Präfekt.

Weitere Informationen durch Klick auf die die Territorien und auf die Departements.