Mauricius

Bischof von Trier (um 398/99 – nach 419/vor 445)

Stefanie Schild (Bonn)

Trierer Bischofsstab (Symbobild), Stab des Bischofs Arnold II. (um 1190 - 1259), Original in der Domschatzkammer Trier. (Altera levatur via Wikimedia / CC BY-SA 4.0)

Die Trie­rer Bi­schofs­lis­ten füh­ren Mau­rici­us als zehn­ten Bi­schof von Trier. Ne­ben Leon­ti­us ist er der ers­te na­ment­lich be­kann­te Trie­rer Bi­schof des 5. Jahr­hun­derts.

Mau­rici­us folg­te Bi­schof Fe­lix, der 398 von sei­nem Amt zu­rück­ge­tre­ten war, im Amt, wor­aus sich ein un­ge­fäh­res Da­tum des Pon­ti­fi­kats­be­ginns er­gibt. Über ihn und sein Pon­ti­fi­kat ist je­doch kaum et­was be­kannt, das En­de sei­nes Pon­ti­fi­kats ist des­halb nicht zu da­tie­ren.

Für sei­ne Amts­zeit ist le­dig­lich ei­ne mög­li­che, je­doch in der For­schung um­strit­te­ne Quel­len­nen­nung vor­han­den: In ei­nem Schrei­ben Papst Bo­ni­fa­ti­us I. (Pon­ti­fi­kat 418-422) vom 13.6.419 wird er ne­ben an­de­ren Per­so­nen als Adres­sat er­wähnt. Das Schrei­ben be­han­delt ein Ver­fah­ren ge­gen den Bi­schof von Va­lence. Die ak­tu­el­le For­schung geht auch da­von aus, dass un­ter ihm die Be­zie­hun­gen zu Arles, Ly­on und Cha­lons-sur-Saô­ne wie un­ter sei­nen Vor­gän­gern wei­ter fort­be­stan­den. Auch die Ges­ta Tre­ver­o­rum kann­te zu An­fang des 12. Jahr­hun­derts le­dig­lich sei­nen Na­men.

Quellen

Ges­ta Tre­ver­o­rum, ed. Ge­org Waitz (MGH SS 8), Han­no­ver 1848, S. 111-260.
Se­ries Ar­chie­pi­sco­po­rum Tre­ver­en­si­um, in: MGH SS 13, Han­no­ver 1881, S. 296-301.

Literatur

An­ton, Hans Hu­bert/Hei­nen, Heinz/We­ber, Win­fried (Hrsg.), Ge­schich­te des Bis­tums Trier, Bd. 1: Im Um­bruch der Kul­tu­ren. Spät­an­ti­ke und Früh­mit­tel­al­ter (Ver­öf­fent­li­chun­gen des Bis­tums­ar­chivs Trier 38), Trier 2003.
An­ton, Hans Hu­bert/Ha­ver­kamp, Al­fred (Hrsg),  2000 Jah­re Trier, Bd. 2: Trier im Mit­tel­al­ter, Trier 1996.
An­ton, Hans Hu­bert , Die Trie­rer Kir­che und das nörd­li­che Gal­li­en in spät­rö­mi­scher und frän­ki­scher Zeit, in: Hart­mut Ats­ma (Hg.), La Neu­s­trie. Les pays au nord de la Loire de 650 à 850, col­lo­que his­to­ri­que in­ter­na­tio­nal (Bei­hef­te der Fran­cia. 16,2). Bd. 2, Sig­ma­rin­gen 1989, S. 53–73. 

 
Zitationshinweis

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.

Schild, Stefanie, Mauricius, in: Internetportal Rheinische Geschichte, abgerufen unter: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/Persoenlichkeiten/mauricius/DE-2086/lido/5d6671969d4cc8.36639364 (abgerufen am 15.10.2019)