Sabaudus

Bischof von Trier (vor 614 – vor 620)

Stefanie Schild (Bonn)

Trierer Bischofsstab (Symbobild), Stab des Bischofs Arnold II. (um 1190 - 1259), Original in der Domschatzkammer Trier. (Altera levatur via Wikimedia / CC BY-SA 4.0)

Die Trie­rer Bi­schofs­lis­ten füh­ren Sa­bau­dus als 27. Bi­schof von Trier. Über ihn und sein kur­zes Pon­ti­fi­kat ist kaum et­was be­kannt.

Sein Na­me deu­tet auf ei­ne Her­kunft aus dem bur­gun­di­schen Raum. Er hat­te wahr­schein­lich als Pro­te­gé der Kö­ni­gin Bruni­chil­de (um 545/550- 613) den Trie­rer Bi­schofs­stuhl er­langt und da­mit von der au­st­ra­sisch-bur­gun­di­schen Al­li­anz im aus­ge­hen­den 6. und be­gin­nen­den 7. Jahr­hun­dert pro­fi­tiert.

Nach der Wie­der­her­stel­lung der Ein­heit des Fran­ken­rei­ches un­ter Kö­nig Chlo­thar II. (584-629/30) nahm Sa­bau­dus im Ok­to­ber 614 an der Syn­ode von Pa­ris teil. Die Ak­ten der Syn­ode sind das ers­te Zeug­nis der Me­tro­po­li­tan­stel­lung Triers seit Ma­gne­richs Amts­zeit, Sa­bau­dus un­ter­schrieb die Ak­ten der Syn­ode als vier­ter von zwölf an­we­sen­den Me­tro­po­li­ten. Die Syn­oda­lak­ten sind zu­gleich die ein­zi­ge zeit­ge­nös­si­sche Quel­le für sei­ne Amts­zeit. Das zeigt, dass Trier noch im­mer ei­nen ge­samt­gal­li­schen Be­zug be­wahr­te.

Seit der ers­ten Hälf­te des 14. Jahr­hun­derts scheint Sa­bau­dus als Hei­li­ger, des­sen Fest auf dem 26. No­vem­ber lag, ver­ehrt wor­den zu sein. Wo­mög­lich hat­te Bal­du­in von Lu­xem­burg die Ver­eh­rung an­ge­regt. Die Ver­eh­rung war je­doch lo­kal auf Trier be­schränkt und ist auch hier nur sel­ten be­zeugt.

Quelle

Con­ci­u­li­um Pa­ri­si­en­se, ed. Fried­rich Mas­sen (MGH Con­ci­lia 1), Han­no­ver 1893, S. 185-192. 
Se­ries Ar­chie­pi­sco­po­rum Tre­ver­en­si­um, in: MGH SS 13, Han­no­ver 1881, S. 296-301. 

Literatur

An­ton, Hans Hu­bert/Hei­nen, Heinz/We­ber, Win­fried (Hrsg.), Ge­schich­te des Bis­tums Trier, Bd. 1: Im Um­bruch der Kul­tu­ren. Spät­an­ti­ke und Früh­mit­tel­al­ter (Ver­öf­fent­li­chun­gen des Bis­tums­ar­chivs Trier 38), Trier 2003.
An­ton, Hans Hu­bert/Ha­ver­kamp, Al­fred (Hrsg), 2000 Jah­re Trier, Bd. 2: Trier im Mit­tel­al­ter, Trier 1996. 

 
Zitationshinweis

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.

Schild, Stefanie, Sabaudus, in: Internetportal Rheinische Geschichte, abgerufen unter: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/Persoenlichkeiten/sabaudus/DE-2086/lido/5d765e104a51d6.33457754 (abgerufen am 22.10.2019)