Damberg, Wilhelm/Meier, Johannes, Das Bistum Essen 1958-2008. Eine illustrierte Kirchengeschichte der Region von den Anfängen des Christentums bis zur Gegenwart. Unter Mitarbeit von Verena Schmidt, Münster 2008

288 S., ISBN 978-3-402-12731-5, 9,95 Euro

Wolfgang Schaffer (Köln)

Die Au­to­ren stel­len die Kir­chen­ge­schich­te je­ner Re­gi­on dar, in der 1958 das Bis­tum Es­sen aus Tei­len der (Erz-)Bis­tü­mer Köln, Müns­ter und Pa­der­born kon­sti­tu­iert wur­de. Es geht al­so nicht nur um die 50-jäh­ri­ge Ge­schich­te des Bis­tums Es­sen, son­dern um ei­ne über 1200-jäh­ri­ge Ge­schich­te des Rau­mes, be­gin­nend mit den An­fän­gen des Chris­ten­tums bei Fran­ken und Sach­sen.

Die Aus­füh­run­gen von Jo­han­nes Mei­er zur Kir­chen­ge­schich­te von den An­fän­gen bis zum En­de des Al­ten Rei­ches ori­en­tie­ren sich im Gro­ßen und Gan­zen am Raum des spä­te­ren Ruhr­ge­bie­tes (S. 9−116), wäh­rend sich Wil­helm Dam­berg in je­nen Epo­chen be­wegt, in de­nen sich Staat und Kir­che nicht zu­letzt vor dem Hin­ter­grund des ra­san­ten In­dus­tria­li­sie­rungs­pro­zes­ses seit dem 19. Jahr­hun­dert be­geg­ne­ten (S. 117−279, ab S. 179 zum Bis­tum Es­sen im en­ge­ren Sin­ne).

Am En­de des 19. Jahr­hun­derts stand der Ka­tho­li­zis­mus im Ruhr­ge­biet in vol­ler Blü­te. Man­cher­orts war gut die Hälf­te der Ka­tho­li­ken in den zahl­rei­chen kirch­lich-re­li­giö­sen, so­zia­len, kul­tu­rel­len und po­li­ti­schen Ver­ei­ni­gun­gen or­ga­ni­siert. Nach dem Ers­ten Welt­krieg und der Re­vo­lu­ti­on von 1918 kam es im Ruhr­ge­biet zu ei­ner of­fe­nen Kri­se des Ka­tho­li­zis­mus, de­ren Aus­druck nicht nur schon vor dem Krieg spür­ba­re zen­tri­fu­ga­le po­li­ti­sche Ten­den­zen, son­dern auch ei­ne deut­lich nach­las­sen­de Kirch­lich­keit wa­ren. Um die Mit­te der 1920er Jah­re nahm der Got­tes­dienst­be­such wie­der zu, wohl im Zu­sam­men­hang mit ei­nem er­neu­er­ten Ver­eins­ka­tho­li­zis­mus und mit der ka­tho­li­schen Ju­gend­be­we­gung, die in die­sen Jah­ren zu­gleich die Ge­dan­ken der lit­ur­gi­schen Er­neue­rungs­be­we­gung ver­brei­te­te.

Schon lan­ge vor der Grün­dung des Bis­tums Es­sen wur­den enor­me An­stren­gun­gen un­ter­nom­men, um den Zu­wan­de­rern ins Ruhr­ge­biet ei­ne neue kirch­li­che Hei­mat zu bie­ten. Zu­nächst wa­ren Kriegs­schä­den zu be­sei­ti­gen, so­dann gin­gen Pfar­rei­en und die Bis­tü­mer Köln, Pa­der­born und Müns­ter da­zu über, die pas­to­ra­le In­fra­struk­tur in den be­ste­hen­den Pfar­rei­en durch Pfarr­hei­me, Ju­gend­hei­me, Kin­der­gär­ten und an­de­re Ein­rich­tun­gen zu ver­bes­sern. Die­se Bau­tä­tig­keit dürf­te in der deut­schen Kir­chen­ge­schich­te ein­zig da­ste­hen. Die Ent­wick­lung des Bis­tums lässt deut­lich er­ken­nen, dass der ers­te Bi­schof von Es­sen, Franz Hengs­bach, sich an dem Ide­al von zahl­rei­chen klei­nen Pfar­rei­en ori­en­tier­te, auch wenn es in der Pra­xis nicht im­mer so um­zu­set­zen war. Seit sei­ner Grün­dung ver­zeich­ne­te das Bis­tum Es­sen des­halb ei­ne stän­dig wach­sen­de Zahl selb­stän­di­ger Seel­sor­ge­be­zir­ke, im Jah­re 1958 wa­ren es al­lein 222 Pfar­rei­en.

Das Zwei­te Va­ti­ka­ni­sche Kon­zil hat durch sei­ne tief grei­fen­den Re­for­men in na­he­zu al­len Be­rei­chen des kirch­li­chen Le­bens auch das jun­ge, noch im Ent­ste­hen be­grif­fe­ne Bis­tum an der Ruhr be­ein­flusst und ge­prägt. Spä­tes­tens in den 1970er Jah­ren sta­gnier­te die Be­völ­ke­rungs­ent­wick­lung im Ruhr­ge­biet, da­ne­ben war die Zahl der Ka­tho­li­ken des Bis­tums rück­läu­fig. Sie ver­rin­ger­te sich in den Fol­ge­jah­ren vor al­lem durch Ab­wan­de­rung und ei­ne ge­rin­ge­re Kin­der­zahl schnel­ler als die der Ge­samt­be­völ­ke­rung.

 Das Buch ent­hält ei­ne Viel­zahl gu­ter Fo­tos, al­ler­dings auch ei­ne Rei­he är­ger­li­cher Recht­schreib­feh­ler. Es bie­tet für das in­ter­es­sier­te Pu­bli­kum ei­ne Zu­sam­men­fas­sung der Ge­schich­te des Chris­ten­tums be­zie­hungs­wei­se der ka­tho­li­schen Kir­che ei­ner Re­gi­on durch die Jahr­hun­der­te hin­durch, in durch­aus ge­fäl­li­gem Wech­sel von Text und Fo­tos/Ab­bil­dun­gen.

Zitationshinweis

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.

Schaffer, Wolfgang, Damberg, Wilhelm/Meier, Johannes, Das Bistum Essen 1958-2008. Eine illustrierte Kirchengeschichte der Region von den Anfängen des Christentums bis zur Gegenwart. Unter Mitarbeit von Verena Schmidt, Münster 2008, in: Internetportal Rheinische Geschichte, abgerufen unter: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/Verzeichnisse/Literaturschau/damberg-wilhelmmeier-johannes-das-bistum-essen-1958-2008.-eine-illustrierte-kirchengeschichte-der-region-von-den-anfaengen-des-christentums-bis-zur-gegenwart.-unter-mitarbeit-von-verena-schmidt-muenster-2008/DE-2086/lido/57d26786649ef0.58792811 (abgerufen am 21.08.2019)